Literatur

Goralewski-Arbeitsgemeinschaft (2003) Goralewski-Gesellschaft e.V.: Auf dem roten Teppich, Erinnerungen an Frieda Goralewski 1893 -1989,

ISBN 3-937154-01-9

Bestelladresse:
Goralewski Gesellschaft
c/o Sibylle Köhler
Livländische Str. 22
10715 Berlin

Auf-dem-roten-Teppich

Zusammenstellung von Gabriele M. Franzen

Aginski, Alice (1994): Sur le Chemin de la détente. Paris, Guy Trédaniel Editeur

Aginski, Alice (2000): La rééducation fonctionelle guidée à partir du chemin de la détente. Paris, Guy Trédaniel Editeur

Arbeitskreis Heinrich Jacoby/Elsa Gindler. Sekretariat Hannes Zahner, Sperrstr. 96, CH-4057 Basel. Bulletins und Schriftenreihe zu Persönlichkeiten und Themen aus der Arbeit

Behnke, Elizabeth A. (1989): Sensory Awareness and Phenomenology: A Convergence of Traditions. In: SPPB Newsletter 2:1 (Spring), The Newsletter of the study project in phenomenology of the body, University of Santa Cruz, California/USA

Bertherat, Thérèse (1982): Der entspannte Körper. Schlüssel zu Vitalität, Gesundheit und Selbstbestimmung. München (Ehrenwirth)

Boadella, David (1990): Somatische Psychotherapie: Wurzeln und Traditionen. In: Energie und Charakter 1, 3-41

Bongers, Hans, Gerhard, Karin (1990): Zur Geschichte der Dore-Jacobs-Schule. In: Festschrift Dore-Jacobs-Schule

Brooks, Charles V.W. (1979): Erleben durch die Sinne (Sensory Awareness). Paderborn (Junfermann)

Erleben

Cohn, Ruth C. (1955): Ein Ansatz zur Psychosomatischen Analyse. In: Stolze (1989), 248-259

Ehrenfried, Lily (1957): Körperliche Erziehung zum seelischen Gleichgewicht. Somato-Therapie, ein vergessener Heilfaktor. Berlin (Heenemann)Ehrenfried, Lily (1986): Atmen, bewegen, erkennen.
Neuauflage von: Körperliche Erziehung zum seelischen Gleichgewicht. Zu beziehen über die Goralewski-Gesellschaft.

Koerperliche

Ehrhardt, Johannes (Hrsg.) (1998): Spüren, Experimentieren, Gestalten. Impulse, die von der Elsa Gindler-Traditionslinie ausgehen und ihre Bedeutung für die künftige Bildung. Cale Papers Nr.9, Forschungsstelle Kommunikationskultur der Universität HannoverFranzen, Gabriele M. (1991): „Durch gymnastische Übungen die Intelligenz vermehren“. Erinnerungen an Elsa Gindler. In: Tanz Aktuell, Oktober, 40 – 42

Franzen, Gabriele M. (1993): „moveri: Sich bewegen – sich bewegen lassen. Eine integrative Methode auf der Basis von Gindler-Arbeit und Tai Chi Ch’uan“. Unveröffentlichter Vortrag beim 5. Internationalen Kongress für Somatotherapie an der Universität Nürnberg-Erlangen

Franzen, Gabriele M. (1995): „Werden Sie wieder reagierbereit!“ Elsa Gindler (1885-1961) und ihre Arbeit. In: Gestalttherapie 2, S.3-19

Franzen, Gabriele M. (2000): Nachhausefinden im Fremden. Ankoku-Butoh, Renai-Butoh und Gindlerarbeit, ein Erfahrungsbericht. In: Korrespondenzen, Zeitschrift für Theaterpädagogik Heft 35/36, S. 72-77; Heft 37, S. 87-91

Franzen, Gabriele M. (2005): Reagierbereit werden nach innen und nach außen. Nachentfaltung als ganzheitliches Anliegen zwischen den Feldern von Bewegungsforschung, Pädagogik und Therapie sowie Meditation. Die Arbeit von Elsa Gindler (1885-1961). in: Lernen in Bewegung. Kongressband 2005, Hrsg. Feldenkrais-Gilde Deutschland e.V..

Gabriele M. Franzen (2009): „Lebendiger werden in Gesetzen und Anarchie: Verantwortung und Geschenk – Disziplin und Freiheit – Bereit werden und empfangen. moveri „Körperarbeit“ in der Tradition der Gindler/Goralewski-Arbeit“. In Manfred Thielen (Hg.): Körper – Gefühl – Denken. Körperpsychotherapie und Selbstregulation. Psychosozial Verlag 2005

Fromm, Erich (1989): Vom Haben zum Sein. Wege und Irrwege der Selbsterfahrung. Schriften aus dem Nachlaß 1. Weinheim (Beltz)

Gindler, Elsa (1926): Die Gymnastik des Berufsmenschen. Vortrag auf der Düsseldorfer Ausstellung GeSoLei: „Gesundheit, Sozialarbeit und Leibesübungen“. Wiederabdruck in Stolze (1989), Zeitler (1991) und Ludwig (2002)

Gindler, Elsa (1931): Vortrag anläßlich der Generalversammlung des Deutschen Gymnastikbundes. Abdruck in Ludwig, Sophie (2002), 94 – 125

Goldberg, Miriam (1974): Über meine Therapie-Formel in der Konzentrativen Bewegungstherapie. In Stolze (1989), 96-101

Goldberg, Miriam (1995): Eine Minute warten. Über Aufmerksamkeit und Selbstbestimmung. Hamburg (Verlag für pädagogische Medien)

Goldberg, Miriam (2001): Im Gehen. Hrsg. Hesse-Schonig. Sanduhr Selbstverlag, Carmer Str. 4, 10623 Berlin

Hanlon, Johnson (1995): Bone, Breath and Gesture: Practices of Embodiment. (North Atlantic Books)

Hanna, Thomas (1994): Das Geheimnis gesunder Bewegung. Wesen und Wirkung Funktionaler Integration. Paderborn (Junfermann)

Heller, Gertrud (1949): Über meine Arbeit am Crichton Royal Hospital. In Stolze (1989), 243-247

Hengstenberg, Elfriede (1985): Elsa Gindler. In: The Charlotte Selver Foundation Bulletin 12, 11-13

Hengstenberg, Elfriede (1991): Entfaltungen. Bilder und Schilderungen aus meiner Arbeit mit Kindern. Hrsg. Ute Strub. Heidelberg (Arbor)

Jacobs, Dore (1977): Die menschliche Bewegung. Kastellaun (Aloys Henn)

Jacoby, Heinrich (1981): Jenseits von „Begabt“ und „Unbegabt“. Zweckmäßige Fragestellung und zweckmäßiges Verhalten – Schlüssel zur Entfaltung des Menschen. Hamburg (Christians)

Jenseits

Jungk, Robert (1973): Der Jahrtausend-Mensch. München–Gütersloh–Wien (Bertelsmann)Kirschner, Margaret (1995): Making Friends with Your Body. Physical Re-education Through Sensory Awareness. London (Excalibur Press)

Littlewood, W.C. (1984): Words and the work. In: Collected Writings on Sensory Awareness I. The Charlotte Selver Foundation

Ludwig, Sophie (1983): In: Rudolph Weber: Interviews und Gespräche mit ehemaligen Mitarbeitern und Kursteilnehmern von Heinrich Jacoby. In: Zeitschrift für Musikpädagogik 23 (September)

Ludwig, Sophie (2002): Elsa Gindler – von ihrem Leben und Wirken. Wahrnehmen, was wir empfinden. Hrsg. Heinrich-Jacoby / Elsa-Gindler-Stiftung, Borsdorf (Books on Demand GmbH)

Meyer, J.E. (1974): Konzentrative Bewegungstherapie nach Elsa Gindler und ihre Grundlagen. In: Petzold, Hilarion (1974), 157-173Moegling, Klaus (Hrsg.) (1984): Sanfte Körpererfahrung, Bd. 2, Kassel (Kasseler Verlag)

Monjau, Mieke (1993): „… zu denen halten, die verfolgt sind“. Eine biographische Befragung von B.H. Stappert. Mössingen-Talheim (Talheimer)

Murphy, Michael (1992): The Future of the Body. Explorations into the further Evolution of Human Nature. Los Angeles (Tarcher)

Nörenberg, Ruth (1970): Die Entwicklung des Entspannungsgedankens in der Gymnastik. In: Krankengymnastik, Heft 8

Petzold, Hilarion (Hrsg.) (1974): Psychotherapie und Körperdynamik. Verfahren psycho-physischer Bewegungs- und Körpertherapie. Paderborn (Junfermann)

Pikler, Emmi (1982): Friedliche Babys – zufriedene Mütter. Freiburg, Basel, Wien (Herder)

Pikler, Emmi (1988): Laßt mir Zeit. Die selbständige Bewegungs-entwicklung des Kindes bis zum freien Gehen. München (Pflaum)

Lasst-mir-Zeit

Roche, Mary Alice (1978): Foreword. In: Elsa Gindler. Bulletin 10, vol. I, Charlotte Selver FoundationSchaarschuch, Alice (1979): Der atmende Mensch. Lösungs- und Atemtherapie in Ruhe und Bewegung. Bietigheim (Turm)

Selver, Charlotte, Brooks, Charles (1974): Sensory Awareness. In: Petzold, Hilarion (1974), 59 – 78

Sensory Awareness Foundation (ehemals Charlotte Selver Foundation): Bulletins zu Persönlichkeiten und Themen der Arbeit. In Deutschland zu beziehen über Peggy Zeitler, Mauerkircherstr. 11, 81679 München

Speads, Carola (1983): Atmen. Eine illustrierte Anleitung zur natürlichen Atmung. München (Kösel)

Stallmann, Gunther (o.J.): Gora. Begegnung mit einer schönen Seele.(Selbstverlag) Handjerystr. 72, 12159 Berlin

Stallmann, Gunther (2002): Lehrjahre eines Gora-Schülers. Berlin (Selbstverlag), s.o.

Lehrjahre


Steinaecker, Karoline von (2000):
Luftsprünge. Anfänge moderner Körpertherapien. München, Jena (Urban & Fischer)

Luftspruenge

Steinaecker, Karoline von (2004): Die Atem- und Leibtherapie in Berlin, (S. 183- 203) in: Thomas Müller (Hrsg.), Psychotherapie und Körperarbeit in Berlin. Geschichte und Praktiken der Etablierung, Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften, Heft 86, Husum (Matthiesen)

Stolze, Helmuth (Hrsg.) (1989): Die Konzentrative Bewegungstherapie. Grundlagen und Erfahrungen. Berlin (Springer)

Watts, Allan (1984): On the Work of Charlotte Selver. In: Collected Writings on Sensory Awareness I. The Charlotte Selver Foundation, 4-6

Zeitler, Peggy (Hrsg.) (1991): Erinnerungen an Elsa Gindler. Berichte – Briefe – Gespräche mit Schülern. München (Selbstverlag), im Handel erhältlich

BISHER BEKANNTE DISSERTATIONEN

.

mit zumindest Würdigungen und Einbettungen der Arbeit von Elsa Gindler:

Dietrich, Stefan (1995): Atemrhythmus und Psychotherapie. Ein Beitrag zur Geschichte der Psychosomatik und ihrer Therapien. Medizinische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn.

Mehling, Wolf-Eberhard (1999): Atemtherapie. Der gegenwärtige Stand der Atemtherapie in Deutschland, ihre Stellung zur Medizin und ihre Anwendung bei Rückenschmerzen. Fachbereich Humanmedizin der Freien Universität Berlin

Prüfer, Oliver (1998): Tennis zum Selbst – Geistige Grundlagen eines humanen Tennislehrwegs. Hamburg (Edition Lietzberg)

Voigt, Felizitas: Ich wünschte ich könnte mich zu Tode oder lebendig schreiben…, ausgewählte Protokolle und Resümees an Elsa Gindler ( 1949 – 1957), Herausgeberinnen: Voigt, Giele, Kühn, Möhrke,Wehrmann (Berlin 2004), zu bestellen bei: petra.moehrke@web.de